Sie begann etwas holprig, unsere diesjährige Schottlandreise. Aber nachdem alles gepackt war und unsere Navigationsschwierigkeiten sich zum Glück noch beheben liesen, kamen wir noch rechtzeitig in Amsterdam an. Beruhigt fuhren wir auf die Fähre, die am 21. Juni um 17 Uhr in Richtung Newcastle ablegte.

Sonnenuntergang in der Nordsee Ausblick aus der Kabine

Auf unserer Reise durch die Nordsee hatten wir diesmal viel Glück in Form von Sonne und ruhiger See. Wir hatten uns (im Gegensatz zum letzten Jahr) eine Kabine mit Meeresblick gebucht. Praktischerweise war der gleich direkt in Fahrtrichtung. Interessante Ausblicke garantiert.

Der Hafen von Newcastle upon Tyne Eine Möwe, die es sich auf unserem Gartentisch bequem machte und wohl auf Futter wartete.

Wir kamen am nächsten Morgen in Newcastle upon Tyne an und fuhren von dort ein mal quer durch England nach Heysham. Von dort legte die Fähre zur Isle of Man ab, die uns nach Douglas brachte. Von Douglas war es dann nur noch ein Katzensprung bis nach Peel, nach einer knappen halben Stunde kamen wir in unserem Ferienhaus an und wurden vom Bruder des Vermieters freundlich empfangen. Ein Haustier hatten wir auch gleich, auf Futter wartete die Möwe allerdings vergeblich ;-)

Panorama von Peel Bay

Peel Bay bei Sturmflut Sturmflut

Am nächsten Tag ging es erst ein mal zur Bucht. Aber der Anblick, der uns dort erwartete, war alles andere als freundlich. Sturmflut. Die Windgeschwindigkeit lag bei ca. 8-9. Die Autos am anderen Ende der Bucht hatten auch ganz schön was auszuhalten, die Gischt spritzte meterhoch über sie hinweg.

Aber eines war doch recht schön: Der Ausblick zur St. Patricks Isle, auf der Peel Castle steht. Die Halbinsel ist nur durch eine dünne Landzunge mit der Hauptinsel verbunden. Das Schloss wurde im 11. Jahrhundert von Wikingern erbaut, die sich auf der Isle of Man niedergelassen hatten. Die Gebäude sind inzwischen Ruinen, die Außenmauern sind allerdings noch intakt. Aber mehr dazu später.

Peel Castle Peel Castle bei Sonnenuntergang

 Gegen Abend machten wir uns noch zu einem Spaziergang auf.